Dr. Martens

Auf stilistischer Ebene, erlaubt es Dr. Martens einfache Silhouette seinen Trägerinnen und Trägern, die Stiefel und Schuhe an ihren eigenen, individuellen und verwechselbaren Stil anzupassen. Auf praktischer Ebene, machen die berühmte Hatbarkeit und der Komfort das Schuhwerk zu perfekten Begleitern in der Welt der Gigs und Street Fashion. Und schließlich auf emotionaler Ebene, sind Dr. Martens ein Abzeichen für klare Haltungen und Selbstbestimmung.

Wie auch immer, es war nicht immer so: Dr. Martens waren urpsrünglich bescheidene Arbeitsstiefel, die zwischenzeitlich sogar als Gartenschuhe verkauft wurden. Also wie kam es, dass sich der pragmatische Stiefel in eine für die Kultur relevanteste Marke der modernen Ära verwandelte? Die Geschichte ist so interessant und unvergleichlich, wie der Schuh selbst.

1945 erholte sich Dr. Klaus Maertens, ein 25 Jähriger Soldat, von einem gebrochenen Fuß, als er eine einzigartige luftgepolsterte Schuhsole erfand, um seine Heilung zu fördern. Er zeigte seine Erfindung einem Freund aus der Universität und Ingenieur, Dr. Herbert Funk und zusammen fingen sie an zu produzieren, indem sie ausgediente Militärmaterialen verwendeten.
Innerhalb eines Jahrzehnts hatten sie ein stark laufendes Unternehmen, dessen Schuhe hauptsächlich ältere Frauen kauften. Aber im Jahr 1959 entschieden sie sich dafür, ihren revolutionären Schuh in Übersee in Magazinen zu bewerben.

In England wurde die die familiengeführte Griggs Company auf die Anzeige der Deutschen für ihre innovative luftgepolsterte Sohle aufmerksam. Sie erwarb eine exklusive Lizenz und machte ein paar Veränderungen, wie den Absatz, das Obermaterial, die unverwechselbare Stichart und eine zweifarbige gerillte Sohle. Die Stiefel wurden als "Airwair" und mit einer schwarz-gelben Schlaufe an der Hacke, auf der der Markenname und das Motto "With Bouncing Soles" stand, vermarktet.
Der Name kam vom Tag der Einführung, 1. April 1960, und so war der 1460 Dr. Marten Stiefel mir acht Schnürösen geboren.

Ursprünglich von der britischen Arbeiterklasse getragen, war Dr. Martens Existens in den ersten paar Jahren geprägt von den stabilen Verkaufszahlen des £2 Schuhwerks. Dann wurden die Stiefel von multi-kulturellen Skinheads aufgegriffen und auch Pete Townshend von The Who trug sie plötzlich. Dadurch veränderten sie den funktionalen Arbeitsschuh in ein subkulturellen Essential und innerhalb kürzester Zeit war Dr. Martens ein Symbol für Selbstentfaltung und einer rebellischen Attitüde.
Weil nun auch viele Männerschuhe in sehr kleinen Größen verkauft wurden, fiel Dr. Martens auf, dass junge Frauen sich den Arbeitsstiefel kauften und individuell anpassten. In der Zwischenzeit kehrten US Harcore Musiker, die in UK auf Tour waren, wieder zurück an die Westküste und brachten ihre DM's mit in die amerikanische Subkulturen und so wurde die Marke ein Synonym für Festival Kultur.

Kurz nach dem 40. Geburtstag der Marke gingen die Verkaufszahlen so drastisch zurück, dass bis auf eine Fabrik in England alle geschlossen werden mussten, um die Insolvenz zu vermeiden.
In 2003 begann dann die Wiederbelebung, als High Fashion Designer auf der ganzen Welt anfingen, den klassichen 1460 Stiefel neu zu interpretieren und individualisieren.  
In 2010 konnte die revitalisierten Dr. Martens ihren 50. Geburtstag feiern: fünf Jahrzehnte die bezeugen, wie die Marke von diversen sozialen Gruppen, Berühmtheiten, Musikern und freidenkenden Individualisten adoptiert wurde - und alle haben die Stiefel an ihre eigenen persönlichen Bedürfnisse, Attitüden und Identitäten angepasst. Und jetzt bist Du dran.